Bild mit einer Computermaus und Zeichenstiften
Allgemeine Geschäftsbedingungen
das Kleingedruckte

01. Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind die Grundlage für alle Leistungen des Auftragnehmers für seine Kunden. Bei Auftragserteilung werden diese AGB vom Kunden akzeptiert.
Abweichungen von den hier aufgeführten Punkten bedürfen der Schriftform.
Eigenen AGB des Kunden wird hiermit widersprochen. Sie erhalten nur dann Wirkung, wenn ihnen vom Auftragnehmer schriftlich zugestimmt wurde.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, bleiben die sonstigen Bestimmungen dennoch bestehen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Bei Folgeaufträgen muss der Kunde nicht noch einmal auf die AGB aufmerksam gemacht werden.
Ein Vertrag kommt erst durch eine schriftliche Bestätigung des Anbieters zustande.


02. Nutzungsrecht
Alle Verträge sind Urheberwerksverträge, welche einfache Nutzungsrechte für den im Vertrag genannten Zweck einräumen. Ohne schriftliche Einwilligung kann das Nutzungsrecht nicht an Dritte übertragen werden.
Für alle Entwürfe und sonstige erbrachte Leistungen gelten die Folgen der §§ 2ff. UrhG, auch dann, wenn es sich dabei nicht um persönliche geistige Schöpfungen handelt.
Vorschläge des Kunden führen nicht zu einem Miturheberrecht.
Ohne Einwilligung des Auftragnehmers dürfen weder Skizzen, Entwürfe, Prototypen, das fertige Werk oder Teile davon verändert werden.
Der Kunde darf das Werk nicht unter anderen Namen veröffentlichen.


03. Vergütung & Fälligkeit der Vergütung
Die Vergütung ist 10 Tage nach Ablieferung des Werkes fällig. Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist eine entsprechende Teilvergütung jeweils 10 Tage nach Abnahme des Teiles fällig.
Nach Auftragserteilung ist 1/3 des pauschalen Preises innerhalb von 10 Tagen zu zahlen.
Ist kein pauschaler Preis vereinbart, ist 1/3 des kalkulierten Preises innerhalb von 10 Tagen zu zahlen.
Bei Zahlungsverzug können Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank verlangt werden.
Entstehen nachgewiesene höhere Schäden, bleibt eine Geltendmachung vorbehalten.


04. Sonderleistungen
Zusatzdienstleistungen wie zum Beispiel Bildbearbeitung oder Texteingaben, die über den im Pauschalpreis enthaltenen Mengen liegen, werden gesondert abgerechnet.
Auslagen, die zur Erfüllung des Auftrags nötig sind (wie zum Beispiel für die Anfertigung von Prototypen und Modellen) sind vom Kunden zu erstatten.


05. Eigentumsvorbehalt
Das Nutzungsrecht wird erst nach vollständiger Bezahlung an den Kunden übertragen.
Alle Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Auftragnehmers.
Entwürfe, Prototypen, Kalkulationen und ähnliches bleiben im Besitz des Auftragnehmers.
Originale sowie im Zusammenhang mit der Auftragserteilung an den Kunden überlassen Unterlagen sind nach Auftragserfüllung an den Auftragnehmer zurückzugeben. Sie dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden. Dies gilt auch dann, wenn kein Auftrag erteilt wird. Bei Verlust oder Beschädigung trägt der Kunde die Kosten zur Wiederherstellung.
Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet Dateien und Skizzen an den Kunden herauszugeben. Die Herausgabe ist gesondert zu vereinbaren und zu vergüten.


06. Umgang mit digitalen Daten
Der Kunde ist damit einverstanden, dass seine Daten zur Vertragsabwicklung gespeichert werden. Kundendaten werden nicht verkauft oder an unberechtigte Dritte weitergegeben.
Der Kunde verpflichtet sich Daten zu sichern und diese im Falle eines Datenverlustes unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.


07. Korrekturen
Der Kunde hat das Recht auf eine einmalige Änderung nach der ersten Präsentation des Entwurfs.
Änderungen, die wesentlich über den Auftragsumfang hinausgehen, sind Gegenstand eines neuen Vertrags.
Reklamationen der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen.
Wünscht der Kunde Änderungen während der Produktion von Druckerzeugnissen, gehen die Kosten zu seinen Lasten.


08. Haftung
Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für den wirtschaftlichen Erfolg einer erbrachten Leistung sowie für Leistungen von Drittanbietern.
Der Kunde übernimmt die Haftung für die von ihm gelieferten Bilder und Texte. Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, die Richtigkeit der Inhalte zu überprüfen. Genehmigt der Kunde Bilder und Texte, übernimmt er für diese die Haftung.
Der Auftragnehmer verpflichtet sich alle vom Kunden bereitgestellten Unterlagen und Materialien sorgsam zu behandeln. Sollten dennoch Schäden entstehen, werden dies nur bis zum Materialwert übernommen.
Dem Kunde wird das Recht eingeräumt, innerhalb von 14Tagen nach Ablieferung des Werkes Mängel geltend zu machen. Danach gilt das Werk als frei von Mängeln angenommen.
Die maximale Haftung entspricht dem Auftragswert.


09. Schlussbestimmungen
Der Auftragnehmer ist berechtigt, die von ihm erstellten Werke zum Zweck der Eigenwerbung zu verwenden. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, das der Auftragnehmer auf einer Referenzseite einen Link zur Kundenwebsite einrichtet sowie auf der Kundenwebsite einen Link zur Website des Auftragnehmers.
Der Auftragnehmer hat das Recht, als Urheber auf Vervielfältigungen genannt zu werden.
Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages müssen schriftlich erfolgen.
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Verträge unter Einschluss dieser AGB ist 34308 Bad Emstal.